SoLa Selm Tagesbericht: Abreisetag

Einmal noch aufstehen. Aber statt einfachem Wecken gab es dieses mal eine Poolnudel-Schlacht.
 
Die Zeit, bis die ersten Eltern kamen, war knapp. Es blieb die morgendliche Zeit im Zelt zu dem letzten Bibelarbeitstema (der Waffenrüstung), ein gutes Frühstück und das Packen der Sachen.
 
Die Mitarbeiter kümmerten sich anschließend um den Berg an Fundsachen, der wieder auf die Kinder verteilt werden musste (es liegen immer noch Sachen auf dem Zeltplatz ;))
 
Dann war es so weit: Die ersten Autos rollten auf den provisorischen Parkplatz und an der Abmeldung gab es noch Informationen zum Nachtreffen.
 
Eins ist klar: Wir Mitarbeiter vermissen euch schon jetzt! 🙂

Als das letzte Kind vom Platz fuhr, hieß es: An die Arbeit!

Zelte abbauen, aufräumen und die eigenen Klamotten packen. Vorher wurden noch ein mal die grandiosen Fähigkeiten der Küche erprobt.

Als die letzten Zelte abgebaut waren und die ersten Mitarbeiter nach Hause düsten, fing es an zu Regnen.

 

Danke Gott, du hast den besten Zeitplan für uns gesetzt!

Silas Ulrich