SoLa#19 – Freitag

Der letzte ganze Tag auf dem Römerlager hat begonnen.

Nach dem Frühstück ist vor dem Essen! Schon kurze Zeit später gab es Kinder, die schon wieder nach der nächsten Mahlzeit fragten! Dabei verputzen die Kids Unmengen an Lebensmittel. 500 Gramm pro Peron werden beim Mittagessen im Durchschnitt gegessen. Frische Luft und leckeres Essen sind das Rezept!

Nach dem gemeinsamen Singen erzählt heute Hanna eine spannende Geschichte von Eric Lidell. Er fällt damit auf, dass er bei einem nationalen Wettbewerb beim 100m Llauf gewinnt und sich für die Olympischen Spiele qualifiziert. Alle sind zunächst begeistert von diesem jungen Mann, der bisher nicht aufgefallen ist. Doch bei den Olympischen Spielen findet der 100m – Lauf genau an einem Sonntag statt. Dies ist der Tag, den Lidell für seinen Gott reserviert hat. An diesem Tag ist der Mann, dessen Eltern in China Missionare sind, in der Kirche zur Anbetung Gottes. Selbst die prominentesten Persönlichkeiten können den jungen Mann nicht umstimmen, eine Ausnahme zu machen. So entscheidet er sich dafür, die 200 und 400 Meter zu laufen.

Die Menschen sind enttäuscht von diesem Mann. Doch bei den 200 Metern gewinnt er die Bronzemedaille. Beim 400 Meter Wettbewerb bekommt er die schlechtere Außenbahn und niemand glaubt an den Schotten. Doch zum Erstaunen aller, gewinnt er den 400 Meterlauf und stellt einen neuen Weltrekord über die Strecke auf. Anstatt nun seinen Ruhm zu feiern und sich auf eine Karriere im Sport vorzubereiten, entscheidet sich der Läufer für den Weg nach China zurück als Missionar. Dort dient er bis zum Ende seines Lebens den Chinesen mit der besten Botschaft.

Ein besonderes Lebensbild das von Haltung, Engagement für die Schwachen und die Liebe zu Gott erzählt! Ein gutes Vorbild für uns heute.

Nach diesem Programmpunkt veranstalten Julia und Johannes eine kleine Olympiade mit den Kindern, die in Jungen- und Mädchengruppen aufgeteilt sind.

Erste Disziplin ist sportlich. Wer schafft die meisten Kniebeugen? Die Jungen gewinnen.

Zweite Disziplin ist das Haare flechten!   Die Mädchen gewinnen knapp, aber Hans macht seine Sache erstaunlich gut.

Bei der dritten Disziplin geht es darum Wolle aufzuwickeln. Auch diesen Wettbewerb entscheiden die Mädchen für sich.

Nun steht es zwei zu eins!

Beim vierten Wettkampf geht es darum, einen Ballon auf einem Finger zu balancieren, dass er nicht auf den Boden fällt. Es dauert lange, bis der Ballon von Noah auf den Boden gleitet.

Beim letzten Durchgang geht es wieder um Kraft. Wer schafft die meisten Liegestützen. Diesen Kampf gewinnen die Jungs wieder für sich.

Die Olympiade endet hier, so dass die Mädchen den Kampf gewinnen!

Nun folgt der passende Bibelvers, den Johannes den Kindern näherbringt.

Das Knurren der Mägen wird lauter, so dass das Mittagessen die nächste Aufgabe wird. Es gibt Römerlocken (Spaghetti) mit roter oder weißer Soße. Die Schlange endet nicht, bis die letzten Locken den großen Topf verlassen haben. Und es wäre noch mehr gegessen worden.

Auch beim Kuchen will die Schlange nicht kürzer werden. Erst nachdem das letzte Schoko-stück verspeist ist, stellen sich die Kids nicht mehr an.

 

Frank nutzt die Gelegenheit, um schon einmal auf seine CDs aufmerksam zu machen, die am nächsten Tag der Abreise käuflich zu erwerben sind. Es gibt ein Solaspezial Angebot!

Vom 19.08 bis zum 25.08.19 findet in der Gemeinde Werne Waldstraße 42 des Ferienprogramm statt! Es sind noch Plätze frei!

Nach dem Mittag beginnt das große Fotoshooting mit den Zenturios. Bis alle Kids fotografiert sind, ist das nächste Spiel schon aufgebaut!

Dies ist das Stationsspiel! Hier das Zitat eines Kindes während der Spiels:

„Das ist der beste Tag auf dem Zeltlager!“

Ich habe den Spielleiter während des Spiels interviewt. Damit bekommen sie neben den Bildern der einzelnen Stationen einen Eindruck über das Spiel!

Hier die Stationen:

An dieser Station mussten die Kinder die Gegenstände so zusammenstellen, dass es einen Kilo Gewicht ergibt. Die Besten hatten nur 18 Gramm mehr!

An dieser Station mussten die Kids mit einem Einhorngeweih mit Nadel einen Ballon platzen lassen. Danach gab es dann immer eine kalte Dusche!

Bei dieser Station muss man mit einer Strumpfgermanischen Kopfbedeckung Flaschen umstoßen!

Mit einem Blassrohr wird bei dieser Station auf eine Zielscheibe geschossen!

Simon hatte nachher Mühe, die ganzen Pfeile zu zählen!

Bei der nächsten Station mussten Wasserbomben mit einer Schleuder auf eine Holzscheibe geschossen werden!

Nach dem Test der Mitarbeiter durften auch die Kinder ran!

Hier noch einige weitere Impressionen von diesem Nachmittag. 

Am Abend gab es dann die große Aussprache mit allen über das Friedensangebot der Germanen. Leider lahmte Caesars Pferd auf dem Weg nach Selm, so dass er sich verspätete. So mussten die Verhandlungen ohne ihn durchgeführt werden.  

Aurelius und Markus hatten sich für den Gott der Bibel entschieden. Deshalb mussten sie ihre Legion davon überzeugen, dass es besser ist, den Frieden zu wählen. Es waren nicht alle dafür. Sie wurden aber überstimmt.

 So traten die Germanen ins Lager!

Sie versprachen auch einen Teil der gestohlenen Süßigkeiten wieder zurück zu geben! Das traf auf viel Zustimmung der Schar!

Nach einem gemeinsamen Festessen kam dann Caesar doch noch an. Es kam zu einer hitzigen Debatte über den Friedensschluss! Der Kaiser wollte dem Frieden nicht trauen und er selber bezeichnete sich als Gott! Die Kinder drückten ihm eine Bibel in die Hand und sangen gemeinsam ein Lied über die Einzigartigkeit Gottes! Dies besänftigte die Wut des Kaisers etwas, der die beiden Zenturios aber nach Rom rufen wollte, nachdem er sich mit diesem Buch auseinander gesetzt hat.

Danach gab es die große Preisverleihung, die durch die Verspätung des Kaisers erst 90 Minuten später begann. Als Abschluss an diesem Abend wartetet noch ein Klassiker auf die Römer: Ein Film von Asterix und Obelix! 🙂

Unterstütze das SoLa

Unser SoLa läuft auf Spenden-Basis, das bedeutet, dass alle Mitarbeiter ehrenamtlich mitwirken. Gerade bei neuen Anschaffungen, wie Zelte, Werkzeug, Küchenutensilien, ... sind wir auf Hilfe angewiesen. Mit deiner Spende hilfst du, den Teilnehmerbeitrag gering zu halten, damit so viele Kinder wie möglich beim SoLa dabei sein können. Mehr Informationen findest du hier.


Spende jetzt

Vielen Dank!

%d Bloggern gefällt das: