SoLa Selm Tagesbericht: Sonntag

Ein Bericht von Mia und Marike

Heute Morgen hat Alex uns von der Schöpfung der Erde erzählt. Er hat uns erklärt, wie Gott alles in sieben Tagen gemacht hat. Am ersten Tag erschuf Gott Himmel und Erde und sah, dass alles sehr gut war. Als nächstes entstand das Licht und es wurde Hell und Dunkel, indem Gott das Licht von der Finsternis trennte. Das Licht bestimmte den Tag und die Dunkelheit die Nacht. Am zweiten Tag erschuf Gott Wasser und Gewölk. Das Gewölk war der Himmel!

Am dritten Tag machte Gott die Bäume und Pflanzen. Am vierten Tag erschuf Gott Sonne und Mond mit den Sternen. Am fünften Tag erschuf er die Wassertiere. Am sechsten Tag erschuf Gott die Tiere auf dem Land und die ersten Menschen, Adam und Eva. Am siebten Tag war das Werk vollbracht und wurde deshalb zum Ruhetag!

 

Gonzo und Prof. Dr. Null Komma Nix erschufen Testobjekt 7 zum Leben
Nachrichten von Lord Much Money über die Hühner-Post
Die Kinder mussten erst an uns vorbei
Abends wurde der erste Schatz gehoben

Farbenspiel im Wald

Das erste Geländespiel führte die Kinder auf eine kurze Reise in den nahegelegenen Wald! Das Farbenspiel gehört zu den Rennern auf dem Lager! Die Kinder müssen durch den Wald streifen und sich an 4 Stationen Farben auf den Arm malen lassen. So ausgestattet geht es an die Zielstation. Dafür gibt es Punkte. Es wäre einfach, würden da nicht die schwarz bemalten Fänger durch das Unterholz streifen und Jagd auf die Farbensammler machen.

Schnell geht es an den Start und das Gewimmel im Wald beginnt. Ein laufen, jagen, jaulen und bemalen beginnt! Schnell wird den Kindern klar, dass es eine Menge Jäger gibt. Aber trotzdem schaffen es immer wieder Vierfarbige ins Ziel!

Einer kurzen Eingewöhnungsrunde folgte eine lange Zeit des Spielens. Nach einer Getränkepause geht es dann ein drittes Mal in den Wald.

 

Am Ende sind alle mit dem Ziel zufrieden. Leider hat es einen Jungen erwischt, der mit seinem Arm über den Waldboden gestreift ist. Eine schnelle Versorgung und die Fahrt ins Krankenhaus sorgen für eine sichere Behandlung. Für seine große Tapferkeit wurde er dann in der Kuhbar zu einem leckeren Eis eingeladen. Wir wünschen ihm gute Besserung!

 

Open Air Campaigners besuchen das Lager / Uli mit seinem Freund aus dem Koffer!

 

Lord Much Money spendiert seinen Arbeitern an diesem Abend eine besondere Attraktion. Auf dem Platz steht ein großes rotes Fahrzeug und davor steht Uli! Nach dem Lagerlied beginnt der Besucher mit seiner Vorstellung. Er ist viel unterwegs auf der Straße, in Deutschland, Ungarn und der Slowakei. Seine Ziele sind Fußgängerzonen und Campingplätze. Dann schreitet Uli zu seinem großen Koffer und holt seinen Freund heraus! Es ist Ronald, der mit seiner besonderen Art sofort die Herzen der Kinder erobert. Uli will ihn dazu bringen, sich vorzustellen, was zunächst etwas Zeit in Anspruch nimmt. Die Kinder erfahren, dass Ronald seit drei Jahren in die erste Klasse geht und eine große Vorliebe für Mädchen besitzt. Danach erzählt Uli die Schöpfungsgeschichte mit vielen humorvollen Einlagen von Ronald. Nach diesem ersten Teil verschwindet die Handpuppe wieder im Koffer und nach dem nächsten Lied wiederholt Uli das Thema mit Hilfe seiner Tafel. Mit wenigen Pinselstrichen verwandeln sich unter den erstaunten Augen der Kinder, die vorgemalten Farbflächen zu Wörtern und sinnvollen Bildern. Im letzten Teil wird gezaubert. Uli erklärt, dass Gott und der Mensch am Anfang der Geschichte eine große Nähe hatten. Doch durch den Ungehorsam kam es zur Trennung dieser innigen Gemeinschaft. Zwei Kugeln symbolisieren den Menschen (grün) und Gott (gelb). Der Mensch verwandelt sich in ein egozentrisches Wesen. Dies symbolisiert eine blaue Kugel. Doch es gibt Hoffnung! Das Wunder geschieht durch den Sohn Gottes, der alles Trennende durch seinen Stellvertreter Tod auf sich nimmt. Zwei Kinder halten die Schnur, auf denen alle drei Kugeln aufgefädelt sind. Ein rotes Tuch symbolisiert das Liebesangebot Gottes. Nun ziehen die Kinder und die blaue Kugel fliegt in hohem Bogen unter dem Tuch hervor! Gott und Mensch können wieder Gemeinschaft miteinander haben!

 

Was für eine frohe Botschaft! Am Ende beschreibt Uli die Eigenschaften Gottes mit fünf Handbewegungen:

 

1. Gott ist allmächtig                        

2. Gott ist überall                              

3. Gott ist ewig

4. Gott ist ohne Sünde

5. Gott ist die Liebe

 

Mit großem Applaus endet die Vorstellung!

 

Frank Ulrich

%d Bloggern gefällt das: